• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Blumen, Berge, super Hütte

Bergwanderung Botanik im Rätikon vom 27. – 28. Juni 2015

Unterkunft: Lindauer Hütte (1744 m) DAV
Leiter: Karl Meier, Friedrich Müller (Botanik)
Teilnehmer: 18, davon 16 Sektionsmitglieder, 2 Nichtmitglieder

Botanik Lindauer Hütte 3Die Reservierung der Lageranzahl musste mehrmals nach oben korrigiert werden, denn das Interesse an dieser Tour, bei der die Alpenflora im Vordergrund stand, war unerwartet groß.
Nach einer angenehmen Fahrt trafen alle rechtzeitig in Latschau an der Seilbahnstation ein und schwebten erstmal einige Höhenmeter Richtung Golmerjoch (2124 m) nach oben. Der aussichtsreiche Gipfel wurde anschließend ohne größere Mühe erklommen und diente als toller Brotzeitplatz. Auf dem anschließenden Latschätzer Höhenweg standen dann die schönsten Alpenblumen Spalier, die Friedrich alle erkannte und den Blumenfreunden mit großer Liebe zum Detail und lustigen Hintergrundinfos erklärte. Ganze Hänge mit blühenden Alpenrosen wurden gequert, ehe es plötzlich vorbei war mit der Freude an den Pflanzen. Ein Gewitter zog über den Kamm und taufte die Wandergruppe kräftig. Alle waren schon durchnässt, als die Latschätzalm ein schützendes Dach bot. Das Gewitter war schnell vorbei und die Kleider wurden auf dem Weiterweg in der Sonne rasch wieder trocken. Die herrlich unterhalb der Drusentürme gelegene Lindauer Hütte wurde erreicht, wo wir herzlich aufgenommen wurden. Die keine Zimmer bekamen, waren mit den besten Lagern ihres Lebens mehr als zufrieden. Die herrliche Terrasse am Haus verführte zur Einkehr, sodass nur noch einige den Alpengarten in Augenschein nahmen.
Am nächsten Morgen ging es dann zügig höher und andere Blumen, die sich der Höhe angepasst haben, rückten in den Vordergrund. Schließlich wurde die Schneegrenze und wenig später das Drusentor (2343 m) erreicht. Der Blick in die gipfelreiche Schweiz und auf die senkrechten Südwände des Rätikon war sehr beeindruckend. Auf dem Rückweg beschleunigte herauf klingende Blasmusik die Schritte, die dann auf der Terrasse mit Kaiserschmarrn und kühlen Getränken genossen wurde. Eine ganz tolle Führung durch den großartigen Alpengarten rundete den Aufenthalt auf der hervorragend geführten Hütte ab. Über die Untere Spora-Alm und das Gauertalhaus erreichten alle wieder ihre Fahrzeuge und konnten auf ein schönes lehrreiches Wochenende zurück blicken.

Karl Meier

Botanik Lindauer Hütte 2Botanik Lindauer Hütte 1

Das könnte Sie auch interessieren...