• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Ein Tag am alten Ludwig-Donau-Main-Kanal

Ein Tag am Kanal

Zu einer Wanderung am schönen, alten Ludwig-Donau-Main-Kanal hatte uns Gerhard Rosenbauer anlässlich es 1.Mai- Feiertages eingeladen. Da er leider krank war, führte uns Heidi Riegel.

Bei besten Wanderwetter trafen wir uns zunächst am Alten Forsthaus Treuchtlingen und fuhren dann in Fahrgemeinschaften Richtung Nürnberg nach Wendelstein zum Treffpunkt Alter Bahnhof. Mit insgesamt 13 Wanderern waren wir eine lustige Gruppe und so machten wir uns frohen Mutes auf den Weg in Richtung Alten Kanal.

Still und friedlich lag er vor uns. Die Ufer spiegelten sich im Wasser und kein Lüftchen störte die Idylle. Zu beiden Seiten säumten die alten Treidlerpfade den Kanal, unterbrochen von unzähligen Brücken und Schleusen.

Hier wird Geschichte lebendig. Der alte Ludwig-Donau-Main-Kanal wurde von 1836 – 1846 von Kehlheim an der Donau bis Bamberg am Main über einen Länge von 173 km gebaut. Über 100 Schleusen waren nötig um den Höhenunterschied von fast 190 m zu überwinden Dabei machte der Kanal auch nicht vor der Schlucht der Schwarzach bei Schwarzenbruck halt, die er mit einem eindrucksvollen Aquädukt von 90 m Länge, 15 m Breite und 13 m Höhe überquert.

Begeistert von deutscher Ingenieurskunst sahen wir den Kanal bald mit anderen Augen. Bei Gesteiach bogen wir schließlich in das Tal der Schwarzach ab. Wir tauchten ein in eine stille und erfrischend, grüne Flusslandschaft.

Dann nährten wir uns dem Schwarzach- Durchbruch und plötzlich tauchten links und rechts von uns Sandsteinformationen und ganze Felswände auf. Sie kamen immer näher und so liefen wir bald auf schmalen Pfaden direkt am Fluss entlang. Vorbei ging es an überhängenden Felswänden, durch Engstellen, Felstore und Höhlen.

Bald darauf kamen wir in der Waldschänke Brückkanal an. Dort war bereits die Hölle los. Genau wie wir nutzten viele den schönen Tag für einen Ausflug, genossen die Natur, gutes Essen & Trinken und Life- Musik in der Waldschänke. Die Mittagsrast verging wie im Fluge und so machten wir uns auf den Rückweg entlang am Kanal zu unseren Fahrzeugen.

Nach unserer schönen 1. Mai- Wanderung bei Wendelstein war noch Gemütliches Beisammensein & Grillen im neuen DAV- Vereinsheim an der Wiegandhalle Treuchtlingen geplant.

Auf der Laderampe unter dem Vordach am Vereinsheim konnte man bei Kaffee, Kuchen und frisch Gegrillten gut sitzen, reden und die weiteren Veranstaltungen planen.

Denn am 19. Mai werden mit einem Tag der offenen Tür die neugestalteten Vereinsräume offiziell der Bestimmung übergeben und auch das 150- jährige Gründungsjubiläum des DAV gefeiert. Dazu wird sich auch die Sektion Treuchtlingen entsprechend präsentieren.

Kay

Das könnte Sie auch interessieren...