• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Schlemmerwochenende im Lechtal

Lechtal-3Eine schöne Tour hatte uns Gerhard am Wochenende vom 02. – 04.10.2015 geplant. Drei Wandertage im schönen Lechtal. Mit 5 Teilnehmern, eine kleine und überschaubare Gruppe. Mit dabei Gerhard, Anne, Gerd, Heidi und Kay.
Bereits am Donnerstag Nachmittag ging die Reise in Richtung Augsburg, Füssen, Reutte nach Rieden im Lechtal, mit Unterkunft im schönen, alten Gasthof Kreuz. Dort gab es rustikale Gästezimmer, knarzende Treppenstufen, Biergarten mit Bergblick, eine reichhaltige kulinarischen Küche und freundliche Gastleute.
Neben dem Wander- und Radtourismus im Lechtal setzen die Wirtsleute auf eine gute regionale Küche und so gab es die Tage gerade „Die Steierische Woche“ mit diversen Schmankerln für uns.
Auch das Frühstücksbuffet war super und übertraf unsere Erwartungen und so gestärkt und guten Mutes machten wir uns auf zu unserer ersten Bergtour. Leider machten Holzarbeiten und damit gesperrte Straßen unseren ersten Plan zunichte. Doch Auswahl gab es ja genug und so fuhren wir kurzerhand in den kleinen Flecken Gramais um von dort aus zum Kogelsee zu wandern.
Zunächst ging es bei herrlichsten Sonnenschein über grüne Weiden mit grasenden Kühen. Die schöne Landschaft hielt uns so gefangen, dass wir glatt unseren Abzweig zum Bergsee verpassten. Immer weiter wanderten wir hinauf auf dem markierten Pfad, durch endlose steile Schutt- und Geröllfelder. Schließlich erreichten wir einen kleinen Gipfelgrat, das „Saetele“ und musste einsehen, dass dort kein Bergsee mehr kommt. Das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Nach Rast und Brotzeit stiegen wir vorsichtig wieder in das Tal ab und fanden dort den richtigen Abzweig zum Bergsee. Nach kurzer Einkehr im „Gasthof Alpenrose“ beschlossen wir noch einen kleinen Abstecher nach Holzgau mit seiner grandiosen Hängebrücke zu machen. Diese 200 m lange und 105 m hohe Hängebrücke spannt sich mit einer Leichtigkeit über die Höhenbachtalschlucht und ist ein besonderes Erlebnis. Nach diesem schönen Tag freuten wir uns alle auf das leckere Abendbrot in unserem Gasthof.
Lechtal-1Der zweite Wandertag begann mit Frühstücksbuffet incl. Bergblick und Sonnenschein. Da einige Wanderer über Muskelkater klagten, war an diesem Tag leichte Kost geplant. Mit der Gästekarte durften wir kostenlos die Seilbahn zum Wanderparadies Hahnenkamm benutzen. Die Hahnenkammbahn trug uns von Höfen hinauf zur Bergstation auf 1730 m. Von dort wanderten und kletterten wir zur Gaichtspitze (1988 m) und zum Hahnenkamm (1938 m) Bei schönsten Wetter genossen alle die wunderbare Aussicht auf die umliegenden Berggipfel. Schließlich kehrten wir in das Bergrestaurant an der Bergstation ein und fuhren dann mit der Seilbahn wieder abwärts. Da nach der Rückfahrt in das Quartier noch etwas Zeit bis zum Abendbrot war, bestand die Möglichkeit das nahegelegene Lechtal und den Riedener See zu besuchen.
Unser letzter Wandertag begann mit etwas Sonne und vielen Wolken. Um dem Rückreisestress zu entgehen und da das Wetter ab Mittag schlecht werden sollte entschlossen wir uns, gleich nach dem Frühstück in Richtung Füssen zu den Königsschlössern an den Alpsee zu fahren um dort zu wandern. Gesagt – getan. An den Schlössern fand das übliche Gedränge statt und so waren wir froh vom Parkplatz in Richtung Alpsee aufbrechen zu können. Der Rundwanderweg um den See war ruhig und beschaulich und bot schöne Ausblicke auf die beiden Schlösser und die umliegenden herbstlichen Wälder. Doch dann kam das schlechte Wetter mit Regen auch zu uns und beendete unser schönes Wanderwochenende.

Kay Mlinzk

Lechtal-2

Das könnte Sie auch interessieren...