• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Schneeschuhtour im Rofan (Tour 7)

Tourenleiter: Angie Rosenbauer, Teilnehmer: 10, davon 6 Mitglieder Trchtl. Und 4 Mitglieder Gun

24.-25. Februar 2018

eefcb113-e25a-4db3-8007-48d7e5c3ac78   IMG_5404   IMG_5417

Am Samstagmorgen fuhren zehn Teilnehmer nach Achenkirch, um dort zuerst einmal S’Küppal(1692 m), einen wenig begangenen Waldbuck mit toller Aussicht, zu besteigen. Der Wetterbericht hatte sehr kalt, teilweise bewölkt und mit sonnigen Abschnitten angesagt. Also machten wir uns gut eingepackt gegen 10 Uhr auf den 850 Meter hohen Aufstieg, der sich zunächst gemütlich bis zur Köglalm(1400m) emporschlängelte und erst ab dort etwas steiler zum höchsten Punkt anstieg, so dass so mancher ins Schnaufen kam. Schließlich standen wir alle auf dem besagten Waldbuck. Nur von dem versprochenen Blick auf Guffert, Unnütz und Rofangebirge war aufgrund der schlechten Sicht nichts zu sehen. Dafür waren die Temperaturen nicht so kalt wie vorhergesagt. Erst nach dem Abstieg zur Köglalm zeigte sich doch noch die Sonne und lud zum Verweilen und Brotzeitmachen auf der Holzterrasse ein. Der Abstieg zog sich dann länger hin als erwartet, schließlich betrug die einfache Strecke fast 7 Kilometer. Die Belohnung kam in Form von komfortablen Zimmern, einem Kaffee und/oder einem Saunaaufenthalt im Hotel. Das 4-Gänge-Menu am Abend war ein kulinarischer Genuss und ließ uns in geselliger Runde den Tag beenden.

Am Sonntag ging es nach dem üppigen, überaus leckeren Frühstück über die Gröbenalm(1540m) auf den Gröbner Hals(1650m). Leider bekamen wir auch dieses Mal keinen Panormablick ins Herz des Karwendel. Trotzdem waren alle guter Dinge und erreichten den Gipfel. Und auch für die Bildung war bei dieser Tour gesorgt. Am Ende des Tages wusste jeder, was ein Ombrometer ist, das auf unserem Weg passiert wurde.

Elvira Raaba

 

Das könnte Sie auch interessieren...