• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Sportkletterwoche in Frankreich

Mit vollbeladenem Bus und Wohnmobil starteten 8 Mitglieder der Sektion zum Klettern nach Frankreich. Unser Ziel war Orpierre im Départment Hautes-Alpes. Der kleine Ort liegt etwa 120 km südlich von Grenoble. Mediterran beeinflusstes Klima und der mittelalterliche Charakter des Dorfes lassen schon bei der Ankunft Urlaubstimmung aufkommen.

Für uns liegt der besondere Charme dieses Ortes jedoch an der landschaftlichen Gegebenheit. Orpierre liegt inmitten von Felsen und hat sich zu einem interessanten Klettergebiet entwickelt. Schon in unmittelbarer Nähe des Dorfs gibt es sehr gut abgesicherte Kletterrouten an den erschlossenen Felswänden.

Sportkletterwoche Frankreich Sportkletterwoche Frankreich

Unser Stützpunkt in Orpierre war der Campingplatz Princes d´ Orange. Dort stieß noch ein Campingbus mit zwei weiteren Kletterbegeisterten zu unserer Truppe. Während 6 Teilnehmer in ein Wohnmobilheim einzogen sind – platzierten sich die Campingfahrzeuge gleich in die Nähe der festen Unterkunft. Leider mussten wir feststellen, dass trotz besten Wetters der Swimmungpool des Campingplatzes noch leer war – schade!

Die gesamte Woche über ging es schon am frühen Vormittag an den Fels. Dort wurden je nach Können und Motivation geklettert. Ab Mitte der Woche wurde dann Standbau und Sicherungstechnik für Mehrseillängenrouten eingeübt und anschließend praktiziert.

Da es ab Mittag richtig heiß wurde, kochten so manchen die Füssen in den Kletterschuhe! Dies beschleunigte dann den Abstieg vom Fels. Nach eine kurzen Siesta ging es dann mit Rad oder Auto zu unserem herrlich gelegenen Badeplatz „Georges de Meouge“. Dort konnten so mancher seinen Mut mit waghalsigen Sprüngen vom Fels unter Beweis stellen.

Nicht immer ging es nachmittags zum Baden, die einen fuhren Fahrrad und ein Teil besuchte die nahegelegene Stadt Sisteron.

Versorgt haben wir uns in dieser Woche selbst – es wurde gemeinsam eingekauft und meistens auch stressfrei miteinander gekocht. Auf der Holzterasse unseres Wohnmobilheimes wurde stets zusammen gegessen. Jedoch mit einem Handicap – wir hatten gut Platz für 9 Personen – waren jedoch 10. Für den jeweils letzten am Tisch herrschte akute Absturzgefahr. Nach dem Abwasch ging es dann in gemütlicher Runde weiter – mit Tratsch, Spiel und Gesang – bis der Platzwart kam!

Auch im zweiten Jahr war die Kletterwoche in Frankreich ein Erfolg. Also auf zur Nächsten!

Günter Horndasch

 

Teilnehmer DAV Treuchtlingen 8, Mitglieder anderer Sektionen 2

Das könnte Sie auch interessieren...