• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Tour 24 Edelrid Klettersteig am Iseler 1876m

  • 20210905_125133
  • IMG_20210905_121314_DRO
  • IMG_20210905_102031_DRO
  • IMG_20210905_093020_DRO
  • IMG_20210905_133151_DRO
  • 20210905_125612
  • 20210905_161322
  • 20210905_150331
  • 20210905_150552
  • IMG_20210905_100316_DRO
  • 20210905_103853
  • 20210905_105911

Edelrid Klettersteig am Iseler 1876m

Tourenleiter: Sammy Jahja

Teilnehmer: 6 davon 3 Sektionsmitglieder und 3 Gäste

Dem Himmel so nah.

waren wir am letzten Sonntag 05.09.2021 unterwegs mit Sammy im Allgäu am Oberjoch bei Bad Hindelang.

Sehr zeitig klingelte der Wecker am Sonntagmorgen um frühzeitig und vor dem großen Ansturm am Berg zu sein. Treffpunkt und Abfahrt um 6:00 Uhr in Buchdorf, Ankunft Parkplatz Oberjoch 8:30 Uhr. Umziehen, Rucksack packen und auf zur Bergbahn. Dann wurden wir ausgebremst. Die Bergbahn fuhr erst ab 9 Uhr. So standen wir 6 Leute, davon 2 Frauen bei traumhaften Bergwetter in der Sonne und plauderten und genossen den frühen Morgen. Der Andrang an der Bergbahn war überschaubar und pünktlich um 9 Uhr saßen wir im 6-er Sessellift in Richtung Bergstation Isalerbahn. Nach 20 min gemütlicher Fahrt waren wir Oben.

Gut gelaunt und plaudernd stiegen wir noch weiter auf, bis zum Abzweig Klettersteig. Drei von uns wollten den Edelried- Klettersteig (früher Salewa- Klettersteig) begehen und die Anderen auf dem Normalweg auf den Gipfel des Iseler (1876m) steigen. So trennten sich unsere Wege und es wurde vereinbart, sich später wieder zusammenzufinden.

Die Klettersteiggruppe (Sammy, Erwin und Kay) legte Klettergurt, Klettersteigset und Helm an und war bereit zu starten. Zu unserem Glück war am Klettersteig noch nicht viel los und alle damit beschäftigt die Ausrüstung anzulegen. So konnten wir vorbeiziehen und wertvolle Zeit sparen. Auf dem Klettersteig ging alles ruhig und ohne Hektik zu, Sicherheit hat Vorrang sagte Sammy. Ein Hindernis, ein Anstieg nach dem anderen wurde in Angriff genommen. So kamen wir im Schatten der Bergwand gut voran und konnten auch die umliegende Bergkulisse und den schönen Blick ins Tal genießen. Nach ca. 2 Stunden waren wir durch und am Ausstieg Iselerscharte am Wanderweg angelangt. Doch wo waren die Anderen.

Es stellte sich heraus, dass wir sie knapp verfehlt hatten und sie schon zum nächsten Gipfel unterwegs waren. Das Wiedersehen war herzlich. Wir beschlossen am Gipfel Rast zu machen und über den weiteren Weg zu entscheiden.

Oben auf dem Gipfel war die Sonne und die Rundumsicht wunderbar. So konnten wir weit ins Tannheimer Tal und nach Sonthofen und Imenstadt sehen. Wir entschlossen uns, auf dem Iselerkamm und dem Schmugglerpfad weiterzugehen. Das war ganz entspanntes Wandern. Immer neue Aussichten und ein interessanter Kammweg erforderten unsere ganze Aufmerksamkeit. Wir stiegen immer weiter abwärts und gelangten an die Baumgrenze und über Wiesen und Weidelandschaften schließlich zurück zum Parkplatz Oberjoch.

Unten im Tal konnten wir uns an einem Moorteich erfrischen und schließlich hatten alle Hunger, so rückten wir in die Erdinger-Urweisse-Alpe ein und ließen uns auf der Terrasse Knödel, Kässpatzen und Kaiserschmarrn schmecken. Alle waren froh und zufrieden über diese schöne Wanderung. Kay

Feedback:

Erwin. Danke Sammy für die gute Planung und Organisation, der Tour zum Edelrid  Klettersteig, war ein super Erlebnis.

Katja P. Die Bergtour in Oberjoch über den Iselerberg / Salewa- Klettersteig hinweg war ein Erlebnis für einen jeden Bergfreund. Der Tourleiter ging individuell auf die Bedürfnisse eines jeden Teilnehmers ein und führte gekonnt und motivierend durch das Gelände. Die Tour hat meinen Vorstellungen voll entsprochen. Sehr zu empfehlen. Ich freue mich auf eine weitere Bergtour mit ähnlichem Schwierigkeitsgrad.

Monika Sch. Ein großes Lob an den Bergführer Sammy. Ich fühlte mich  als etwas eingestaubten Bergwanderer sehr gut aufgehoben. Die Tour war super an die Gruppe angepasst. Super war auch das Wassertretbecken nach einem sehr schönen Abstieg über Almen und Geröllfeldern. Auch die Auswahl der abendlichen Gaststätte war fenomenal. Ich kann den Alpenverein Treuchtlingen sehr empfehlen.

Das könnte Sie auch interessieren...