• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Tour 4 Bergwanderung mit Schneeschuhen in den Kitzbüheler Alpen

Auf geht’s nach Kitzbühel!

Tourenleitung: Angie Rosenbauer

Teilnehmer: 10 (9 DAV-Treuchtlingen, 1 DAV Stuttgart)

Der Start ins Wochenende beginnt Freitagmittag mit der Fahrt nach Kitzbühel. Das heutige Etappenziel ist die Bochumer Hütte auf 1432m. Hocherfreut ein paar Tage im Schnee zu verbringen, beginnen wir den zügigen Aufstieg zur Hütte. Der eine oder andere stellt sich die Frage auf was er/sie sich da eingelassen hat. Denn für zwei aus der Gruppe ist es die erste Schneeschuhtour überhaupt. Nach zwei Stunden flotten Gehens erreichen wir die Bochumer Hütte. Es ist nicht viel los und der Hüttenwirt gibt uns eine sehr genaue Einweisung, wie die Abläufe hier oben sind. Man fühlt sich zurück versetzt in die Schulzeit, an so manchen Ausflug ins Schullandheim, wo auch ein strenges Regiment herrschte. Die Schullandheim Atmosphäre hält an: wir bekommen ein Vierer- und ein Sechser Zimmer. Schnell ist klar, es gibt ein Mädel- und ein Jungszimmer.

Unsere Tour am Samstag führt uns auf den Rauber (1972m) und den Saalkogel (2006m). Bei blauen Himmel und Sonnenschein genießen wir es die Gipfel zu erklimmen, aber noch mehr im Pulverschnee den Berg hinunter zu gleiten. Die Terrasse an der Hütte ist der perfekte Ort um bei einem alkoholfreien J Weißbier den Tag ausklingen zu lassen. Am Abend wartet noch eine Überraschung auf uns, bei vollem Haus greift eine Dame zur Gitarre und wir singen, schunkeln und haben viel Spaß. Allerdings setzt bei Roland Kaisers Hit „Dich zu lieben“ unsere Textsicherheit aus…

Für den Sonntag hat Angie eine kürzere Tour auf den Laubkogel (1760m) ausgesucht. Ruckzuck sind wir am Gipfelkreuz und denken, dass der Abstieg genauso fix geht. Da lagen wir ein wenig falsch. Denn wie es sich für eine gute Tour gehört fehlt noch die Portion Abenteuer. Das Abenteuer ist ein steiler Hang, den es zu meistern gilt. Doch für so eine tolle Gruppe ist das kein Problem. Zurück an der Bochumer Hütte stärken wir uns mit einem kleinen Imbiss und packen unsere Sachen zusammen. Bei der Wahl des Abstiegs ist für Ute klar, da kommt nur ein Rodel in Frage. Mit einem breiten Grinsen saust sie den Hang hinab. Der Rest folgt im gemächlichen Tempo zu Fuß.Ein rundum schönes Schneeschuh-Wochenende geht zu Ende. Wir verabschieden uns herzlich am Parkplatz und freuen uns schon auf das nächste Beisammensein. Bia

Das könnte Sie auch interessieren...