• slide_1
  • slide_2
  • slide_3
  • slide_4
  • slide_5
  • slide_6

Wie im Bilderbuch

Seniorenbergwanderung mit Schneeschuhen in den Kitzbüheler Alpen, vom 17. – 19. Jan. 2017

Unterkunft:   Bochumer Hütte (1432 m) DAV

Leiter:           Karl Meier

Teilnehmer:   4, alles Sektionsmitglieder

Leider hatten sich nur 4 Oldies Ü60 gefunden, die den Verlockungen der winterlichen Berge nicht widerstehen konnten. Es hatte geschneit, viel geschneit, und so war die Anfahrt nicht immer ein Vergnügen. Auch den Aufstieg zur Hütte mussten wir von ganz unten beginnen, denn der Fahrweg war nun eine Rodelbahn. Wir hatten und ließen uns Zeit für den Aufstieg, denn der Wald war tief verschneit und bot herrliche Postkartenmotive. Auf der Hütte wurden wir freundlich empfangen und durften uns in einem Vier-Bett-Zimmer mit Waschbecken breit machen. Nach einer langen Kaffeepause stapften wir dann noch in Richtung Laubkogel über aussichtsreiche Lichtungen und traumhaften Winterwald. Zum Gipfel schafften wir es nicht mehr, denn es begann schon düster zu werden. Abends waren wir zusammen mit 2 weiteren Touristen die einzigen Gäste – welch ein Luxus.

Übernacht hatte es nochmals etwas geschneit und so stapften wir durch ca. 60 cm Pulverschnee Richtung Saalkogel. Die Spuren vom Sonntag waren verdeckt, aber noch soweit sichtbar, dass sie uns eine Hilfe waren beim Aufstieg. Ohne sie wären wir im Schnee versunken und ohne Chancen für den Gipfelaufstieg gewesen. Steilere Hänge wechselten sich mit Mulden ab, ein sehr schöner Anstieg bei stahlblauem Himmel und frostigen Temperaturen. Auf dem Rücken, der zum Gipfel führte, angekommen, blies uns ein eiskalter Wind ins Gesicht. Der Schnee war verblasen und die Spur verschwunden. So spurten wir eisern dem Gipfel des Saalkogels (2006 m) entgegen, wo uns ein mit Schnee und Reif verziertes Kreuz begrüßte. Lange genossen wir die tolle Aussicht auf Kitzbühl, den Hahnenkamm und den Wilden Kaiser nicht, denn es wurde uns langsam kalt. Durch idealen Schnee schwebten wir die ebenso ideal geneigten Hänge hinab, einfach ein Genuß! Solche Verhältnisse hat man leider nicht jeden Tourentag. Auf der Hütte wärmte uns ein Capuccino und alles war in bester Ordnung.

Am letzten Tag war es nicht mehr ganz so kalt am Morgen, aber die gleiche Sonne strahlte vom wolkenlosen Himmel und der gleiche Traumschnee wartete auf uns. Wir gingen nochmals Richtung Laubkogel (1760 m), diesmal aber bis zum Gipfel. Jetzt konnten wir die Superaussicht richtig genießen, denn die Temperatur war sehr angenehm. Der Rückweg wurde durch eine Rast zum Stärken und Sonnen unterbrochen. Auf der Hütte brachten wir den Flüssigkeitshaushalt in Ordnung, bevor wir auf Leihschlitten die Rodelbahn hinunter brausten. Genau hinter unserem Auto kamen wir zum Stehen, eine tolle Sache zum Schluß.

Karl Meier

Tour 1 2017 Tour 1 2017 Tour 1 2017 Tour 1 2017 Tour 1 2017

Das könnte Sie auch interessieren...